Sonntag, 16.06.2024

Polizeirevier Wittenberg

Kriminalitätslage:

Brand von Waldboden
Am 06.07.2022 wurde der Polizei um 10.39 Uhr ein Waldbrand in Löben, Alte Löbener Straße, gemeldet. Am Brandort wurde festgestellt, dass circa 600 Quadratmeter Waldboden in Mitleidenschaft gezogen wurden. Das Feuer wurde durch Kameraden der Feuerwehren Annaburg, Löben, Prettin, Groß Naundorf und Jessen gelöscht. Durch einen Zeugen wurde gesehen, dass kurz vorher zwei Personen den Brandort verlassen hatten. Die Polizei hat zur Klärung der Brandursache ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet.

Versuchter Enkeltrick am Telefon
Am 06.07.2022 bekam ein älteres Ehepaar aus dem Landkreis Wittenberg einen Anruf, wobei sich der Anrufer als ihr Sohn ausgab. Angeblich hätte er einen schweren Unfall gehabt und benötige dringend Geld. Der Ehemann legte sofort auf. Das Ehepaar hat keinen Sohn.

Diebstahl auf Festivalgelände
Am 06.07.2022 wurde der Polizei angezeigt, dass unbekannte Täter zwischen 22.00 Uhr und 22.30 Uhr in der Ferropolisstraße in Gräfenhainichen vom dortigen Zeltplatz zwei Campingstühle sowie eine Bauchtasche samt Inhalt entwendet haben.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Unbekannte Täter beschmierten einen Rettungswagen, welcher am Zeltplatz 1 des Ferropolis-Festivalgeländes abgestellt war, mit Graffiti. Festgestellt wurden die Schmierereien am 06.07.2022 um 23.50 Uhr. Des Weiteren wurde eine Plane der Unfallhilfestelle am Zeltplatz 2 ebenfalls beschmiert. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Verkehrslage:

Beim Ausweichen gegen Bordstein gestoßen
Eigenen Angaben zufolge befuhr der Fahrer eines Mercedes-Benz am 06.07.20200 um 16.45 Uhr die Annaburger Straße aus Richtung Labrun kommend in Richtung Prettin. Kurz hinter dem Ortseingangsschild Prettin fuhr ein Radfahrer auf der rechten Fahrbahnseite. Als er zum Überholen ausscherte, schwankte der Radfahrer zur Fahrbahnmitte und anschließend leicht auf die linke Fahrbahnseite. Daraufhin sei der Pkw-Fahrer nach links ausgewichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei stieß er mit der vorderen Felge gegen den Bordstein, wobei Sachschaden entstand. Bei dem Radfahrer wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,74 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Wildunfälle
Der 21-jährige Fahrer eines Kia befuhr am 06.07.2022 um 22.40 Uhr die B 2 aus Richtung Pratau kommend in Richtung Eutzsch, als plötzlich ein Waschbär die Fahrbahn von links nach rechts querte. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindert werden. Am Pkw entstand Sachschaden.

Am 07.07.2022 befuhr ein 38-jähriger Hyundai-Fahrer um 05.00 Uhr die L 132 von Schleesen kommend in Richtung Oranienbaum. Circa 500 Meter vor der Ortslage Goltewitz kam es plötzlich zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Während das Tier am Unfallort verendete, entstand am Pkw Sachschaden.

Zusammenstoß beim Fahrspurwechsel
Am 07.07.2022 befuhr ein 62-jähriger Peugeot-Fahrer um 09.10 Uhr in Wittenberg die B 2 Hafenbrücke in Richtung Amtsgericht in der rechten Fahrspur mit der Absicht, auf die linke Spur zu wechseln. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Hyundai, dessen 65-jährige Fahrerin die linke Fahrspur befuhr. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Beim Auffahren zusammengestoßen
Ein 15-jähriger Mopedfahrer fuhr am 07.07.2022 um 11.15 Uhr in Elster von einer Grundstücksausfahrt kommend auf die Elbstraße auf. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten VW, dessen 71-jähriger Fahrer die Elbstraße aus Richtung Listerferda kommend in Richtung Iserbegka befuhr. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Auffahrunfall
Eigenen Angaben zufolge befuhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer am 07.07.2022 um 12.10 Uhr in Wittenberg die Rote Landstraße hinter einem 88-jährigen Audi-Fahrer. Vor der Kreuzung Rote Landstraße / Rothemarkstraße mussten beide verkehrsbeding anhalten. Anschließend fuhr der Audi-Fahrer an, hielt aufgrund von Querverkehr jedoch nochmal unmittelbar an der Kreuzung an. Das beachtete der Lkw-Fahrer ungenügend und fuhr folglich auf den stehenden Audi auf, wobei Sachschaden entstand.

Sonstiges:

Fahren unter Alkoholeinfluss
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am 07.07.2022 um 00.36 Uhr im Rembrandtweg in Wittenberg ein Transporter-Fahrer angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,62 Promille. Gegen den 28-jährigen Mann aus dem Landkreis Wittenberg wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Ermittlungen
Im Rahmen der Streifentätigkeit wurden die Beamten am 07.07.2022 um 02.40 Uhr in der Dobschützstraße in Wittenberg auf zwei Radfahrer ohne eingeschaltetem Licht aufmerksam. Daraufhin wurden sie angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass beide Arbeitshandschuhe mit gelben Applikationen trugen und sich im Fahrradkorb des einen Herrn ein farblich auffälliger Rucksack befand. Den Beamten war bekannt, dass am 04.07.22 gegen 15.49 Uhr durch zwei unbekannte Täter in der Parkstraße ein Zigarettenautomat mittels Flex angegriffen wurde. Die Täter trugen dabei nach Zeugenangaben Arbeitshandschuhe mit gelben Applikationen und führten einen solchen Rucksack mit. Dies wurde beiden Personen eröffnet. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden im Rucksack eine Akku-Flex samt Trennscheiben aufgefunden und sichergestellt. Nun werden Ermittlungen dahingehend geführt, ob die beiden Männer als Täter vom 04.07.2022 in Betracht kommen.

Bundesstraße wegen Hubschrauberlandung kurzzeitig gesperrt
Auf Grund eines medizinischen Notfalls auf dem Campingplatz des Festivalgeländes kam es am 07.07.2022 und der damit verbundenen Landung eines Rettungshubschraubers zur Vollsperrung der B 107 von 12.53 Uhr bis 13.08 Uhr. Ein 24-jähriger Festivalteilnehmer aus Bayern erlitt im Zuge eines Austausches einer Gaskartusche schwere Verbrennungen und wurde in eine Klinik nach Halle geflogen.

Polizeirevier Dessau-Roßlau

Kriminalitätsgeschehen:

Generator entwendet
Am 28.06.2022 erhielt das Polizeirevier Dessau – Roßlau Kenntnis über eine Diebstahlhandlung. Im Zeitraum 05.06.2022 bis 06.06.2022 betraten unbekannte Täter das Gelände einer Baustelle im Stadtteil Roßlau, Schäferberg. Dort entwendeten sie einen Stromgenerator Atlas vom Typ QAS 60. Die Schadenssumme wird auf 60.000 Euro geschätzt. Der Generator muss aufgrund seiner Größe auf ein Fahrzeug geladen und abtransportiert worden sein.  Zeugen, die Hinweise zur vorliegenden Straftat geben können, melden sich bitte telefonisch im Polizeirevier Dessau-Roßlau unter Telefonnummer 0340/25030 oder per E-Mail  prev-de@polizei.sachsen-anhalt.de

Verkehrsgeschehen:

Gestreift
Am 07.07.2022 gegen 08:50 Uhr kam es in der Elballee zu einem Verkehrsunfall.

Die 60-jährige Fahrerin eines PKW Renault befährt die Elballee und streift dabei den parkenden PKW Peugeot. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beträgt ca. 4.000 Euro.

Wildunfall
Am 07.07.2022 gegen 04:45 Uhr kam es auf der Alte Landebahn zu einem Wildunfall.

Der 33-jährige Fahrer eines PKW Dacia befährt die Alte Landebahn in Richtung Herrmann-Köhl-Straße. Dabei erfasst er ein die Fahrbahn querendes Reh. Der am PKW entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Rückwärtsgefahren
Am 06.07.2022 gegen 20:10 Uhr kam es in der Askanischen Straße zu einem Verkehrsunfall.

Die 32-jährige Fahrerin eines PKW Toyota befährt die Askanische Straße aus Richtung Museumskreuzung kommend, mit der Absicht nach rechts in die Ludwigshafener Straße abzubiegen. Im Einmündungsbereich stoppt sie ihr Fahrzeug ab und fährt dann rückwärts. Dabei stößt sie gegen den hinter ihr befindlichen PKW Audi einer 43-jährigen Fahrzeugführerin. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Radfahrer leicht verletzt
Am 06.07.2022 gegen 15:25 Uhr kam es in der Mannheimer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Der 45-jährige Fahrer eines PKW Suzuki befährt die Schlagbreite, aus Richtung Kochstedter Kreisstraße kommend, mit der Absicht nach rechts in die Mannheimer Straße abzubiegen. Im Einmündungsbereich missachtet er die Vorfahrt des 64-jährigen Radfahrers und kollidiert mit diesem. Der Radfahrer befährt den Radweg der Mannheimer Straße aus Richtung Argenteuiler Straße kommend, in Richtung Junkersstraße. Aufgrund der Kollision der beiden Fahrzeuge zieht sich der Radfahrer Verletzungen im Bein- und Hüftbereich zu. Zur weiteren medizinischen Versorgung musste er in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.700 Euro.

Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld

Verkehrslage:

Am 06.07.2022 gegen 10:10 Uhr ereignete sich in Köthen, Maxdorfer Straße ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 76-jähriger Fahrzeugführer eines PKW VW befuhr die Maxdorfer Straße aus Richtung Bernburger Straße in Fahrtrichtung Maxdorf. Nach dem Durchfahren einer Linkskurve kommt das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidiert mit dem Geländer der Ziethebrücke. Der Fahrzeugführer wurde infolge der Kollision leicht verletzt. Der verursachte Sachschaden wird mit ca. 6.000 Euro beziffert.

Zu einer Parkplatzkollision kam es am 06.07.2022 gegen 10:35 Uhr auf einer Parkfläche in der Bitterfeld, Bahnhofstraße. Ein 73-jähriger Fahrer eines PKW Audi stieß beim Ausfahren aus einer Parklücke gegen den vorüberfahrenden PKW Audi einer 44-Jährigen. An den beiden PKW Audi entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000 Euro.

Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am 06.07.2022 gegen 14:25 Uhr in Bitterfeld, Berliner Straße. Ein 48-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Suzuki befuhr die Berliner Straße in Richtung Bundesstraße B100/Pouch. Hier kam es zu Zusammenstoß mit einem 9-jährigen Kind, welches die Fahrbahn überquert. Das Kind wurde durch die Kollision leicht verletzt. Ein Sachschaden ist nicht erkennbar.

Am 06.07.2022 gegen 14:30 Uhr kam es zur Kollision zweier PKW in Köthen, Friedrich-Ebert-Straße. Eine 52-jährige Fahrzeugführerin eins PKW Mercedes-Benz befuhr die F.-Ebert-Straße aus Richtung Stadtmitte in Fahrtrichtung Merzien. Eine 24-jährige Fahrerin eines PKW Opel befuhr die Kastanienstraße aus Richtung Kreisverkehr kommend in Fahrtrichtung Bahnhof. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider PKW. Eine 21-jährige und 2-jähriger Insasse des PKW Opel wurden infolge des Verkehrsunfalls leicht verletzt. An den PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Zur einem Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung kam es am 06.07.2022 gegen 22:15 Uhr im Bereich der Landstraße L 146 bei Gröbzig. Ein 63-jähriger Fahrer eines PKW VW befuhr die L 146 aus Richtung Gröbzig in Fahrtrichtung Werdershausen, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Aufgrund der Kollision entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro am PKW. Das Tier flüchtete in ein angrenzendes Feld.

Kontrollen:

Im Rahmen einer polizeilichen Geschwindigkeitskontrolle, wurden am Vormittag des 06.07.2022 insgesamt 15 durchfahrende Kraftfahrzeuge im Ortsteil Thalheim, Zur Tränke kontrolliert. Der höchste festzustellende Geschwindigkeitswert betrug 15 km/h und liegt damit über der in verkehrsberuhigten Bereichen zulässigen Höchstgeschwindigkeit von maximal 10 km/h. Insgesamt wurde drei Übertretungen der erlaubten Geschwindigkeit festgestellt und geahndet.

Bei Geschwindigkeitskontrollen in Zerbst, Ringstraße, wurden am Nachmittag des 06.07.2022 insgesamt 60 Kraftfahrzeuge hinsichtlich der Einhaltung der vorgeschriebenen 50 km/h kontrolliert. Dabei mussten 7 Verstöße festgestellt werden, wobei die höchste vorzuwerfende Geschwindigkeit 76 km/h betrug. Der verantwortliche Fahrer muss nun mit einem Bußgeld von 180 Euro und einem Punkt rechnen.

Kriminalitätslage:

In der Nacht vom 06.07.2022 zum 07.07.2022 wurde ein in Bitterfeld, Bismarckstraße, parkender PKW beschädigt. Derzeit Unbekannte zerschlugen die Heckscheibe eines abgestellten PKW VW und verursachten damit einen Sachschaden von ca. 700 Euro.

Von Redaktion