Sa. Feb 24th, 2024

Wittenberg (wg). Seit Neuestem ist nun auch der Tourismusverband WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V. berechtigt, Gastbetriebe, Ferienwohnungen oder Campingplätze in der Region hinsichtlich ihrer Radfahrerfreundlichkeit zu prüfen und auszuzeichnen. Dafür hat die Themenmanagerin für Rad- und Aktivtourismus, Vanessa Deisinger, eine entsprechende Ausbildung absolviert.

Kaum ein Urlaubssegment wächst so dynamisch, wie der Radtourismus in Deutschland. 82 Prozent der Deutschen fahren Rad, davon nutzen 68 Prozent das Fahrrad für Ausflüge und Reisen (Quelle: ADFC-Radreiseanalyse 2022). Der ADFC zertifiziert Unterkünfte, die den Radurlaubern den passenden Service bieten. Voraussetzung für die Qualitätsauszeichnung ist die Erfüllung mehrerer Mindestanforderungen sowie von mindestens drei Zusatzkriterien, die die Anreise und den Aufenthalt der Rad-Gäste in der jeweiligen Unterkunft angenehm gestalten und die Sicherheit ihrer Fahrräder gewährleisten sollen.

Werbung

Dazu gehören unter anderem ein abschließbarer Raum zur Aufbewahrung der Fahrräder, das Angebot eines vollwertigen Frühstücks, die Bereitstellung eines Fahrrad-Reparatursets oder Informationen zum regionalen touristischen Angebot für Radurlauber. Zur Sicherstellung der Einhaltung aller Kriterien und für die Vergabe des ADFC Bett+Bike-Zertifikats werden die Betriebe regelmäßig von geschulten Qualitätsprüfern kontrolliert.

Mit „WelterbeRadeln“ will der Tourismusverband WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V. den Radtourismus auf ein neues, höheres Niveau heben. „Wir wollen ‚WelterbeRadeln’ als Claim etablieren und als Zielgruppen Familien mit Kindern, Bildungstouristen sowie Einheimische ansprechen“, erklärt Vanessa Deisinger. Dazu würden entlang der Radwege die Sport-, Freizeit- und Naherholungsangebote ausgebaut, Wegebeschaffenheit und Ausschilderungen verbessert. „Wir entwickeln Tages- und Mehrtagesausflüge in Verbindung mit den Leistungen der WelterbeCard“, so Deisinger. Ziel sei es, bis 2030 die Gästezahlen auf zwei Millionen Übernachtungen zu erhöhen.

Der Radtourismus verzeichnete nach den Corona-Jahren 2020/21 als Outdoor-Tourismusform besonders hohe Steigerungsraten. Der Verband trägt die Verantwortung für mehr als 700 Kilometer touristischer Radwege mit überregionaler Bedeutung – entweder als Koordinierungsstelle (Europaradeweg R1, Radweg Berlin-Leipzig, die Themenroute Kohle, Dampf, Licht, Seen-Radweg) oder als verantwortliche Organisation im Verbandsgebiet.

Hinweis

Eine Übersicht aller Bett+Bike-Betriebe in Sachsen-Anhalt ist auf www.bettundbike.de zu finden. An einer Zertifizierung interessierte Gastgeber in der WelterbeRegion wenden sich bitte an: Vanessa Deisinger, Themenmanagerin Rad- und Aktivtourismus WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V., vanessa.deisinger@anhalt-dessau-wittenberg.de, Tel. 03491/40 26 10.

Bild: Vanessa Deisinger ist im Tourismusverband Themenmanagerin für Rad- und Aktivtourismus, außerdem leitet sie die Koordinierungsstelle des Europaradweges R1 in Sachsen-Anhalt. Foto: Wolfgang Gorsboth

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert