Freitag, 21.06.2024

Polizeirevier Wittenberg

Kriminalitätslage:

 Falscher Microsoft-Mitarbeiter
Am 18.07.2022 zeigte eine 55-jährige Frau aus Gräfenhainichen folgenden Sachverhalt an:
Gegen 10:00 Uhr erhielt sie einen Anruf. Der männliche Anrufer gab vor, Microsoft-Mitarbeiter zu sein und auf dem Rechner der Frau Sicherheitslücken entdeckt zu haben. Er forderte die 55-Jährige auf, ein Programm zu installieren, durch das er Zugriff auf den Rechner erhält. Sie folgte dieser Aufforderung. Als der unbekannte Anrufer nun per Online-Banking auf das Konto der Frau zugreifen wollte, beendete sie das Telefonat und wandte sich an die Polizei.
Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche. Seriöse Firmen melden sich nicht unaufgefordert bei Ihnen. Meldet sich also ein vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter unaufgefordert per Telefon bei Ihnen, legen Sie einfach auf! Geben Sie niemals persönliche Daten, Zugangsdaten zu Ihren Konten usw. am Telefon preis! Gewähren Sie fremden Personen keinen Zugang zu Ihrem Rechner durch z.B. das Installieren einer Fernwartungssoftware!
Wenn Sie Opfer geworden sind, trennen Sie den Rechner vom Internet und ändern Sie Ihre Passwörter an einem nicht infizierten Rechner. Lassen Sie Ihren Rechner prüfen und das Fernwartungsprogramm löschen.
Weitere Hinweise zu dieser Betrugsmasche finden Sie auf der Internetseite www.polizei-beratung.de unter dem Thema Betrug – Falsche Microsoft-Mitarbeiter.

Pkw beschädigt
Am 18.07.2022 zwischen 12:40 Uhr und 14:00 Uhr sollen auf dem Parkdeck des Einkaufszentrums in der Wittenberger Lerchenbergstraße beide Vordertüren eines parkenden Pkw Mazda beschädigt worden sein. Unbekannte Täter hätten mehrere Dellen in die Türen geschlagen.

Verkehrslage: 

Transporter ohne Zulassung und Versicherung
Während der Kontrolle eines VW-Transporters am 18.07.2022 gegen 18:50 Uhr im Kemberger Ortsteil Schleesen wurde festgestellt, dass der Transporter nicht zugelassen ist und die angebrachten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehören. Der 46-jährige Nutzer des Transporters gab an, der Fahrzeugeigentümer habe ihm den Transporter überlassen, um für ihn Transporttätigkeiten zu erledigen. Die Kennzeichenschilder wurden sichergestellt.

Gegen 20:40 Uhr fiel Polizeibeamten auf der Verbindungsstraße zwischen Schleesen und Selbitz ein VW-Transporter ohne Kennzeichen auf. Das Fahrzeug wurde gestoppt. Der 35-jährige Fahrzeugführer gab an, den Transporter für einen Freund aus Schleesen abgeholt zu haben. Bei dem Freund handelte es sich um den oben genannten 46-Jährigen. Weiter wurde festgestellt, dass der 35-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.
Gegen beide Männer wurden entsprechende Starfanzeigen gefertigt.

E-Scooter ohne Versicherung
Bei einer Streifenfahrt am 19.07.2022 fiel Polizeibeamten gegen 01:20 Uhr in der Berliner Straße in Wittenberg ein E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen auf. Der 20-jährige Fahrer des Scooters, der den Radweg aus Richtung Juristenstraße in Richtung Puschkinstraße befuhr, wurde gestoppt. Er gab an, keine Haftpflichtversicherung für den E-Scooter zu haben. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt.

Zeugen gesucht
Am 18.07.2022 wurde der Polizei eine Unfallflucht in Jessen gemeldet. Der Verkehrsunfall soll sich am 17.07.2022 zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr auf dem Kreisel Rehainer Straße / Rosa-Luxemburg-Straße / Wittenberger Straße ereignet haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr ein unbekanntes Fahrzeug den Kreisverkehr und kam in Höhe der Wittenberger Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug stieß gegen das Geländer zum angrenzenden Radweg. Am Geländer entstand Sachschaden.
Die Polizei bitte Zeugen dieses Verkehrsunfalls und Personen, die Angaben zum unbekannten Fahrzeug bzw. zum Fahrzeugführer / zur Fahrzeugführerin machen können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder per Mail an prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de zu melden.

Vorfahrt missachtet
Am 19.07.2022 gegen 08:50 Uhr befuhr eine 65-jährige Suzuki-Fahrerin die Lucas-Cranach-Straße in Wittenberg aus Richtung Hans-Lufft-Straße. An der Einmündung zur Dobschützstraße bog sie nach rechts ab. Dabei stieß sie mit einem vorfahrtsberechtigtem Pkw Toyota zusammen. Personen wurden nicht verletzt. Beide Pkw wurden beschädigt.

Brände: 

Waldbrand bei Löben
Am 19.07.2022 gegen 08:35 Uhr informierte die Rettungsleitstelle des Landkreises die Polizei über einen beginnenden Waldbrand an der alten Ortsverbindungsstraße zwischen Annaburg und Löben. Der Brandort lag etwa 20 Meter von der Straße entfernt im Wald und erstreckte sich über etwa 25 Quadratmeter. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.

Brand einer Stallanlage
Am 19.07.2022 gegen 08:55 Uhr informierte die Rettungsleitstelle des Landkreises die Polizei über einen Brand im Bad Schmiedeberger Ortsteil Kleinkorgau. Eine Stallanlage brannte in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr löschte den Brand. In der Anlage befanden sich etwa 100 Kühe, die herausgetrieben werden konnten. Zwei Kühe mussten eingeschläfert werden. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden wird auf etwa 300.000 Euro geschätzt. Ermittlungen zur Brandursache wurden eingeleitet.

Polizeirevier Dessau-Roßlau

Kriminalitätsgeschehen:

Elektroschrott entwendet
Ein 44-jähriger Dessauer erstattete beim Polizeirevier Dessau-Roßlau eine Anzeige wegen Diebstahl. Er hatte über eine öffentliche Einrichtung die Entsorgung von Elektroschrott beantragt. Dieser sollte am 19. Juli 2022 aus der Ziegelstraße abgeholt werden. Aus diesem Grund stellte er am Vorabend unter anderem ein Ceranfeld und einen Akkuschrauber vor der Haustür ab. Als er gegen 22:00 Uhr noch etwas hinzustellen wollte, waren alle anderen Gegenstände verschwunden. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Fahrrad gestohlen
In der Ratsgasse stellte am 18. Juli 2022 gegen 14:00 Uhr eine 16-jährige Dessauerin ihr Mountainbike angeschlossen in einem Fahrradständer ab. Gegen 18:45 Uhr musste sie den Diebstahl des Fahrrades durch Unbekannte feststellen. Das Fahrradschloss wurde am Tatort zurückgelassen. Der Schaden wurde mit circa 350 Euro angegeben.

Fahndungserfolg
Am 18. Juli 2022 gegen 22:30 Uhr erhielt das Polizeirevier Dessau-Roßlau die Mitteilung, dass im Ortsteil Roßlau ein Fahrradfahrer unterwegs sei, welcher mittels mitgeführter Musikbox ruhestörenden Lärm verursacht. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte der 37-jährige Verursacher im Kiefernweg festgestellt werden. Bei der Überprüfung der Personalien wurde bekannt, dass gegen den Mann zwei Haftbefehle bestanden. Da er den zur Abwendung der Haftbefehle erforderlichen Geldbetrag aufbringen konnte, verhinderte er seine Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

Verkehrsunfallgeschehen:

Ausgeparkt
Am 18. Juli 2022 gegen 14:10 Uhr kam es in der Törtener Straße zu einem Verkehrsunfall.

Die 52-jährige Fahrerin eines PKW Fiat fuhr rückwärts aus einer Parklücke heraus. Er stieß seitlich gegen einen´, am rechten Fahrbahnrand parkenden, PKW Toyota. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden belief sich auf circa 2.000 Euro.

Rückwärtsgefahren
Im Stadtteil Roßlau, in der Eichendorffstraße, kam es am 18. Juli 2022 gegen 12:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall.

Die 39-jährige Fahrerin eines PKW Audi befuhr die Eichendorfstraße aus Richtung Mörickestraße in Richtung Ziegelstraße. In Höhe der dortigen Garagen hielt sie am linken Fahrbahnrand entgegen der Fahrtrichtung an. Als der 87-jährige Fahrer eines PKW Mazda die Eichendorfstraße in Richtung Mörickestraße befuhr, und sich in Höhe der 39-Jährigen befand, fuhr diese rückwärts. Sie stieß seitlich gegen den PKW Mazda. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 2.500 Euro.

Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld

Verkehrslage:

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Ein 21-Jähriger befuhr am 18.07.2022 gegen 15 Uhr mit einem PKW VW die B 183 aus Richtung Köthen in Richtung Prosigk. Aufgrund eines Feldbrandes und dadurch aufkommender starker Rauchschwaden geriet der Fahrzeugverkehr auf der Bundesstraße ins Stocken. So musste auch der VW-Fahrer sein Fahrzeug abbremsen. Ein sich im Nachfolgeverkehr befindlicher 26 Jahre alter Nutzer eines PKW Audi konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr auf den VW auf. Dessen Nutzer trug leichte Verletzungen davon und wurde noch an der Unfallstelle medizinisch erstversorgt. An beiden Fahrzeugen ist Sachschaden in Höhe von jeweils circa 6000 Euro entstanden. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Zu einem Auffahrunfall kam es am 18.07.2022 gegen 14.40 Uhr in Zerbst. Ein 54-jähriger Opelfahrer wartete an einer Lichtzeichenanlage in der Fuhrstraße. Als die Ampelphase auf grün schaltete, kollidierte ein sich hinter dem Opel befindlicher 47 Jahre alter Führer eines Sattelzuges mit dem Fahrzeug. Am LKW konnte geringfügiger Sachschaden festgestellt werden. Für den Opel wurde die Schadenshöhe auf ungefähr 1500 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Beim Zurücksetzen eines Kleintransporters auf der Straße Rosefeld in der Gemeinde Osternienburger Land kam es zu einem Zusammenstoß mit einem PKW Peugeot einer 54-Jährigen, welche in Richtung B 185 unterwegs war und hinter dem Transporter wartete. Am Fahrzeug des 58-jährigen Nutzers entstand ein Schaden von annähernd 1000 Euro. Der Schadensumfang am Peugeot beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 2500 Euro.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Einen unter Alkoholeinfluss stehenden Fahrradfahrer erwischte die Polizei in Bitterfeld-Wolfen. Gegen 01.30 Uhr in der vergangenen Nacht wurde der Radler, der ohne Licht unterwegs war, am Ratswall angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Den Beamten war recht schnell klar, dass der 46-Jährige stark dem Alkohol zugesprochen hatte. Ein Vortest brachte einen Wert von 1,99 Promille zu Tage. Eine Blutprobenentnahme wurde angewiesen. Zudem muss sich der 46-Jährige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Die Weiterfahrt wurde vorerst untersagt.

Kriminalitätslage:

Diebstahl
Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in Bitterfeld-Wolfen wurde in der letzten Nacht gegen 2 Uhr durch laute Geräusche auf der Straße aus dem Schlaf gerissen. Als er sich vor das Wohnhaus begab und nachschauen wollte, musste er feststellen, dass mehrere Findlinge aus dem Vorgarten fehlten, mit denen sich die Diebe aus dem Staub gemacht hatten. Den entstandenen Schaden grenzte der Besitzer auf ungefähr 100 Euro ein.

Sachbeschädigung
In der Jüdenstraße in Zerbst wurde am 18.07.2022 gegen 22.30 Uhr ein PKW Nissan beschädigt. Zeugen hatten beobachtet, wie eine männliche Person auf einem Fahrrad gegen den rechten Außenspiegel trat, wodurch dieser zerstört wurde. Die Schadenssumme beläuft sich auf ungefähr 300 Euro. Im Rahmen der Absuche der näheren Umgebung konnte ein 28-jähriger Tatverdächtiger nicht weit entfernt auf dem Markt festgestellt werden. Er hatte sich vor den Beamten hinter einem Fahrzeug versteckt.

Von Redaktion