Fr. Feb 23rd, 2024

Wittenberg (md). Dr. Thomas T. Müller, Direktor der LutherMuseen, hat gemeinsam mit Christian Hirsch, Küchenchef des Restaurants „von Bora“, dem Katharina von Bora Hospiz in Wittenberg die Spende überreicht, die am 29. Januar im Rahmen der Feier zum 525. Geburtstag von Katharina von Bora im Lutherhaus zusammengekommen war.

Insgesamt wurden der Leiterin des Hospizes, Annemarie Buttinger, an der Katharinen-Statue im Lutherhof 1.400 Euro überreicht. Diese wurden zum einen von den rund 70 Teilnehmenden an der szenischen Führung durch das momentan geschlossene und leere Lutherhaus gesammelt sowie unter der Belegschaft der LutherMuseen. Zum anderen hat das Restaurant „von Bora“, das die Veranstaltung kulinarisch unterstützt hat, seine Einnahmen von dem Abend gespendet.

Werbung

„Ich danke allen Beteiligten, die unsere Aktion unterstützt haben, von Herzen“, sagte Thomas T. Müller. „Ich freue mich sehr, dass so eine stattliche Summe für die wichtige Arbeit des Hospizes zusammengekommen ist“. „Grundsätzlich ist es so, dass nur 95 Prozent der Kosten für einen Hospiz-Aufenthalt von den Krankenkassen übernommen werden und wir daher die restlichen fünf Prozent über Spenden einnehmen müssen“, ergänzte Annemarie Buttinger. „Wir sind sehr, sehr dankbar über diese Spende, die mit in die Ausstattung unseres Tageshospizes fließen wird“.

Damit die szenische Führung, in der an sieben Stationen im Lutherhaus Schauspieler die unterschiedlichsten Zutaten für einen Geburtstagskuchen vorgestellt hatten, umgesetzt werden konnte, verzichteten alle Beteiligten – vorrangig Wittenberger Stadtführer – auf ihre Gage. Der Geburtstagskuchen, der anschließend im Refektorium verspeist werden konnte, wurde von der örtlichen Bäckerei Wußmann gesponsert. Die LutherMuseen gewährten allen Gästen freien Eintritt zu der Führung und boten Bücher und Reproduktionen gegen Spenden an.

Bild: Hospiz-Leiterin Annemarie Buttinger, Dr. Thomas T. Müller (r.), Direktor der LutherMuseen und Küchenchef Christian Hirsch. Foto: ©LutherMuseen

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert