Freitag, 21.06.2024

Wittenberg (md). Zum Neujahrsempfang der Lutherstadt Wittenberg im Jahr 2025 soll erneut der „Lucas-Cranach-Preis“ der Lutherstadt Wittenberg an Menschen verliehen werden, die dem Gemeinwohl in besonderer Weise, u. a. in den Bereichen „Kunst und Kultur“, „Arbeit im Ehrenamt“ oder „Impulse für die Stadt“ gedient haben.

Dieser Preis wird nun schon zum neunten Mal verliehen und ist im Rahmen des Neujahrsempfangs mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden. Mit diesem Preis möchte die Lutherstadt Wittenberg zum einen an Lucas Cranach d. Ä. erinnern, aber auch in der Gegenwart diejenigen ehren, die in diesem Sinne ihr Bestes für die Stadt geben. Der Preis kann an eine Einzelperson, einen eingetragenen Verein oder eine Gruppe verliehen werden.

Werbung

Lucas Cranach d. Ä. prägte als Freund Martin Luthers mit seinen Kunstwerken die Reformationszeit. Nicht nur als bedeutender Künstler, sondern auch als Bürgermeister und Apothekenbesitzer setzte er Zeichen für Innovation über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus. Er gehörte zu den berühmtesten Malern der Reformation. Sein Handwerk, seine Kunst und seine politische Tätigkeit führten die Stadt Wittenberg in ihre herausragende Blütezeit, die bis heute ihre Spuren hinterlassen hat.

Die Einsendungen für den Lucas-Cranach-Preis sollen bitte eine hinreichende und kennzeichnende Begründung enthalten und mit der Vita des Vorgeschlagenen (m/w/d) oder des Vereins bzw. der Gruppe versehen sein. Die Unterlagen müssen mindestens eine und maximal fünf A4-Seiten umfassen und können bis zum 30. Juni 2024 unter dem Kennwort „Lucas-Cranach-Preis 2025“ schriftlich unter folgender Adresse eingereicht werden: Der Oberbürgermeister, Büro des Oberbürgermeisters, Protokoll, Lutherstraße 56, 06886 Lutherstadt Wittenberg. Selbstverständlich ist auch eine digitale Bewerbung per E-Mail möglich: cranachpreis@wittenberg.de.

Von Redaktion