Sonntag, 16.06.2024

Polizeirevier Dessau-Roßlau

Kriminalitätsgeschehen:

Diebstahl aus Garten
Der 25-jährige Nutzer eines Kleingartens in einer Anlage im Westen der Stadt stellte am 27. Juli 2022 gegen 10:00 Uhr fest, dass Unbekannte widerrechtlich in dem von ihm genutzten Garten waren. Sie entwendeten unter anderem eine Sitzecke mit zugehörigem Tisch, und zwei Liegestühle, welche auf einer Terrasse auf dem Grundstück standen. Letztmalig war er Anfang Juli im Garten. Der Schaden wurde mit circa 650 Euro angegeben.

Betrugsversuch
Eine 89-jährige Frau erhielt am 27. Juli 2022 gegen 16:00 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten. Er gab an, dass gegen die Dessauerin ermittelt würde, weshalb er jetzt eine Befragung durchführen müsse. Er fragte unter anderem, ob sie Schmuck und Bargeld im Haus hätte. Die Geschädigte beendete daraufhin das Gespräch.

Die Polizei rät:

Geben Sie am Telefon keine Details zu ihren persönlichen Umständen preis. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. 

Ladendiebstahl mit anschließender Körperverletzung
Am 27. Juli 2022 gegen 17:00 Uhr wurde in einem Einkaufscenter im Zentrum der Stadt Dessau-Roßlau ein Ladendiebstahl begangen, welcher durch einen Ladendetektiv beobachtet werden konnte. Der Tatverdächtige begleitete den Detektiv in ein Büro und übergab dort die entwendeten Lebensmittel und Getränke. Als die Polizei hinzugezogen werden sollte, wollte er flüchten. Mehrere Personen versuchten, ihn an der Flucht zu hindern. Im Handgemenge verletzten sich zwei der Eingreifenden. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Die Verletzten wurden zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Beschuldigte soll eine graue Jogginghose mit einem schwarzen Streifen und ein weißes T-Shirt getragen haben, welches während des Handgemenges zerrissen wurde.

Im Zuge der Ermittlungen werden Zeugen gebeten, sich telefonisch im Polizeirevier Dessau-Roßlau unter Telefonnummer 0340/25030 oder per E-Mail  prev-de@polizei.sachsen-anhalt.de  zu melden.

Erfolgreiche Suche nach einer Vermissten
Am 27. Juli 2022 gegen 21:30 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass eine 57-jährige Frau aus einer klinischen Einrichtung vermisst wird. Letztmalig wurde sie gegen 20:30 Uhr gesehen. Sie war nur mit einem Nachthemd bekleidet, trug Hausschuhe und führte eine Gehhilfe mit sich. Da sie dringend medizinisch behandelt werden musste, leitete die Polizei sofort Suchmaßnahmen ein. Nach einem Zeugenhinweis konnte die Vermisste gegen 03:30 Uhr auf der Landstraße von Waldersee in Richtung Vockerode festgestellt, und durch die Polizei wohlbehalten zurückgebracht werden.

Verkehrsunfallgeschehen:

Rückwärtsgefahren
Am 27. Juli 2022 gegen 15:45 Uhr kam es in der Richard-Wagner-Straße zu einem Verkehrsunfall.

Der 35-jährige Fahrer eines PKW Citroen befuhr die Richard-Wagner-Straße in Richtung Heinrich-Heine-Straße. An einer Fahrbahneinengung musste er verkehrsbedingt anhalten. Um den Gegenverkehr durchfahren zu lassen, fuhr er rückwärts. Dabei stieß er gegen den hinter ihm wartenden PKW Hyundai eines 25-jährigen Fahrzeugführers. Der Sachschaden betrug circa 500 Euro.

Am 27. Juli 2022 gegen 15:00 Uhr kam es auf der Askanischen Straße zu einem Verkehrsunfall.

Der 39-jährige Fahrer eines PKW Nissan befuhr die Askanische Straße in Richtung Ludwigshafener Straße. In Höhe der Kantorstraße orientierte er sich an einer falschen Lichtsignalanlage und fuhr zunächst los. Als er seinen Irrtum bemerkte, fuhr er rückwärts und stieß gegen den hinter ihm wartenden PKW BMW eines 30-jährigen Fahrzeugführers. Es entstand leichter Sachschaden an der Kennzeichentafel des BMW.

Aufgefahren
Am 27. Juli 2022 gegen 10:25 Uhr kam es in der Oranienbaumer Chaussee zu einem Verkehrsunfall.

Der 56-jährige Fahrer eines LKW MAN befuhr die Oranienbaumer Chaussee in Richtung Oranienbaum. In Höhe der Einmündung zum Vorderen Tiergarten musste er verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende 31-jährige Fahrer eines PKW Fiat fuhr auf. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld

Verkehrslage:

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Ein 83-jähriger Fahrradfahrer beabsichtigte am 27.07.2022 gegen 15 Uhr von der Akener Weberstraße, aus Richtung Innenstadt kommend, nach links in die Kaiserstraße abzubiegen. Hierbei wurde er von einer 63 Jahre alten Skodafahrerin erfasst, die auf der Kaiserstraße unterwegs war. Trotz eines Ausweich- und Abbremsversuchs ihrerseits ließ sich ein Zusammenstoß nicht vermeiden. Der 83-Jährige kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen war geringer Sachschaden zu verzeichnen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
In Weißandt-Gölzau ereignete sich im Gewerbepark am 27.07.2022 gegen 16 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 62-Jähriger LKW-Fahrer war aus Richtung Lindenstraße kommend auf der Straße Gewerbepark unterwegs, als es zu einer Kollision mit einem PKW Audi einer 31-Jährigen kam, die vom Parkplatz eines Supermarktes in den fließenden Verkehr einfahren wollte. Am PKW Audi ist Sachschaden in Höhe von circa 4000 Euro entstanden. Der Schadensumfang am LKW wurde auf annähernd 500 Euro geschätzt. Die Audifahrerin erlitt einen Schock und wurde an der Unfallstelle durch Rettungskräfte medizinisch erstversorgt.

Unfallflucht
Die Polizei in Köthen ermittelt derzeit in einem Fall von Unfallflucht. Demzufolge war eine 58-Jährige am 27.07.2022 gegen 10.30 Uhr fußläufig auf der L 148 zwischen Dohndorf und der Wörbziger Kreuzung unterwegs. Dabei wurde sie von einem grauen PKW Toyota erfasst. Sie zog sich leichte Verletzungen zu und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der unbekannte Fahrer hielt kurz an, erkundigte sich nach ihrem Befinden und setzte dann unvermittelt seine Fahrt fort. Der Toyota dürfte Beschädigungen im Bereich des linken Außenspiegels aufweisen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen des Unfallgeschehens. Hinweise nimmt das Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld unter der Rufnummer 03496/4260 oder per Mail efst.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de entgegen.

Kriminalitätslage:

Fahrraddiebstahl
Unbekannte machten sich im Zeitraum von 11 Uhr bis 17.30 Uhr des 27.07.2022 an einem in der Schloßfreiheit in Zerbst abgestellten Wohnwagen zu schaffen und entwendeten ein dort angeschlossenes schwarzes Fahrrad im Wert von circa 1500 Euro. Täterhinweise liegen der Polizei bislang nicht vor.

Einbruchsdiebstahl
Dreiste Diebe gelangten in der vergangenen Nacht über einen zuvor durchtrennten Zaun auf ein Firmengelände An der B 100 in Sandersdorf-Brehna. Hier öffneten sie gewaltsam ein Fenster eines Verwaltungsgebäudes und konnten so in das Innere eindringen. Dort wurden mehrere Bürotüren aufgebrochen und sich darin befindliche Schränke und Behältnisse durchsucht. Ersten Ermittlungen zu Folge stahlen die Täter ein Wertgelass mit einer Bargeldsumme im mittleren dreistelligen Bereich. Der entstandene Gesamtschaden wurde mit ungefähr 2100 Euro angegeben.

Von Redaktion