Sonntag, 16.06.2024

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Gewerkschaft der Polizei warnt vor Sicherheitsrisiken beim Einsatz von ausländischen Hilfskräften an den Flughäfen. Der GdP-Vorsitzende für die Bundespolizei, Andreas Roßkopf, sagte der „Rheinischen Post“, dass der Einsatz von Hilfskräften bei der Gepäckabfertigung eine Möglichkeit sei, man aber vor einer Ausweitung auf die Luftsicherheit warne.

Auf die Schnelle sei es in diesem Bereich nicht möglich, neues Personal zu rekrutieren. „Das wäre aus Sicherheitsgründen fatal“, sagte Roßkopf. „Wir sprechen über Personen, die intensiv sicherheitstechnisch überprüft und eingewiesen werden müssen. Das dauert eine gewisse Zeit.“ Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hatte angekündigt, angesichts der Lage an den Flughäfen die Einreise von dringend benötigtem Personal aus dem Ausland für eine vorübergehende Tätigkeit in Deutschland ermöglichen zu wollen. Roßkopf sagte weiter: „Die Sicherheit an Flughäfen muss wieder Aufgabe der Bundespolizei werden.“ Wirtschaftliche Interessen dürften keine Rolle bei der Luftsicherheit spielen, so der GdP-Vorsitzende. Dazu sei man derzeit „im sehr engen Austausch mit dem Bundesinnenministerium“.

Werbung

Bild: Sicherheitskontrolle am Flughafen / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Von Redaktion