Montag, 20.05.2024

Schauen, staunen, genießen: 18. Wittenberger ErlebnisNacht am 13. August

Wittenberg (wg). Zur ErlebnisNacht am 13. August bespielen ab 19 Uhr Künstler unterschiedlicher Genres mehr als 20 besondere Locations in der Altstadt, weshalb das Motto des von der Lutherstadt Wittenberg Marketing GmbH (LWM) organisierten Events einmal mehr Einheimische und Gäste der Stadt auffordert:„ Lassen Sie sich wieder von ungewöhnlichen Dingen zu ungewöhnlichen Zeiten an ungewöhnlichen Orten in der historischen Innenstadt überraschen!“ Unter anderem werden Lutherhaus, Augusteum und Lutherhof, der Hof der Leucorea, die Cranach-Höfe, Altes Rathaus, die Kirchen der Stadt und der Tierpark als Erlebnisorte bespielt, während in der Altstadt der Feuervogel als Symbol der ErlebnisNacht unterwegs ist.

„Es ist immer wieder eine große Herausforderung, ein spannendes und zugleich abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen“, erklärt Nadine Louzek, Projektmanagerin bei der LWM, im Gespräch mit „Mittendrin Wittenberg“. Nach zwei Jahren cononabedingter Zwangspause sei man froh, dieses beliebte Format wieder anbieten zu können, für jeden Geschmack werde garantiert etwas dabei sein.“

Werbung

Persönliche Erlebnisse, Informationen und Atmosphäre sollen vermittelt werden, wobei die Altstadt mit ihren bekannten und manchmal auch unbekannten Orten eben jene Kulisse bietet, in der die Besucher Interessantes und Geheimnisvolles entdecken. Das Motto der Erlebnisnacht hat sich ebenso wenig verändert wie das Grundkonzept: Die Mischung aus vielfältigen kulturellen Angeboten, die Mitwirkung hiesigerer Akteure und Einrichtungen sowie die Altstadt mit ihrem Lokalkolorit.

Es ist die Nacht, in der die Wittenberger Museen und Galerien neu erlebt werden können. Die Nacht, die farbige Akzente an Gebäuden und Bächen der Innenstadt setzt und dadurch Vertrautem einen neuen faszinierenden Glanz verleiht. „Mit der Erlebnisnacht haben wir eine Alternative zu der Langen Nacht der Museen, wie sie in vielen Großstädten angeboten wird, gesucht und gefunden“, berichtet Louzek. Bewusst spricht die Projektmanagerin von „Wir“, denn jedes Jahr sei das Engagement der vielen Mitwirkenden enorm. Durchschnittlich rund 8.000 zahlende Besucher, die man vor Corona pro Jahr gezählt habe, seien der Beweis dafür, dass sich das Konzept bewährt habe.

„Auch zur 18. Auflage der ErlebnisNacht wird es unglaublich viel zum Schauen und Staunen geben“, kündigt Louzek an. Die musikalische Vielfalt sei riesig und abwechslungsreich. Ein exklusives Drum-Event werde das Publikum mit schrill-schräg-witziger Energie überraschen, außerdem bezaubernde und humorvolle Comedy, gepaart mit Flötenspiel, das Publikum ins Staunen versetzen. Schattenspiele, Zauberei, ausdruckstarker Tanz, fantasievolle Figuren und vieles mehr dürften einen wirklich erlebnisreichen Abend versprechen: „Freuen Sie sich schon heute auf die 18. Wittenberger ErlebnisNacht!“

Aber es ist nicht nur ein Abend für die Erwachsenen, denn ein vielfältiges Angebot gibt es auch speziell für Familien. Und wenn es dann dunkel wird, lassen Feuershows die Funken sprühen.

Hinweis:

Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr und dauern mit einzelnen Pausen bis 24 Uhr. Das detaillierte Programm ist zu finden unter www.wittenberger-erlebninacht.de. Eintrittsbändchen im Vorverkauf zum Preis von zehn Euro (Abendkasse: 12 Euro) sind vom 25. Juli bis zum 12. August 2022 im Bürgerbüro im Neuen Rathaus, in der Tourist-Information und im Cranach-Lädchen, Markt 4, erhältlich. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt.

BU: Wenn der Feuervogel am 13. August in der Altstadt unterwegs ist, können sich die Wittenberger und Gäste der Stadt auf die 18. Auflage der ErlebnisNacht freuen. Foto: Lutherstadt Wittenberg Marketing GmbH

Von Redaktion