Montag, 22.07.2024

Wittenberg (md). Am Dienstag, dem 9. Juli 2024, steht ein weiterer Vortrag in der Reihe „Luther 1524“ in Wittenberg auf dem Programm. Der Referent Lucas Wölbing wird um 18.30 Uhr in der Kapelle im Augusteum unter dem Titel „Der Ritter, der Judas und die Frauen: Die Menschen hinter Thomas Müntzers Fürstenpredigt“ die Schlüsselfiguren in und um Allstedt beleuchten, die Müntzer durch sein Wirken beeinflusst hat. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung im Servicebüro der LutherMuseen wird gebeten, per Mail an service@luthermuseen.de oder telefonisch unter 03491/42 03 171.

Thomas Müntzer erhitzte die Gemüter. Am 13. Juli 1524 hielt er auf Schloss Allstedt vor Herzog Johann von Sachsen und dessen Sohn Johann Friedrich seine berühmte Fürstenpredigt. Während er die Herrschenden aufforderte, das Schwert zur Verteidigung der Gläubigen zu ergreifen, überfiel ein altgläubiger Ritter vor den Stadttoren Bauern, die zum Gottesdienst nach Allstedt unterwegs waren. Eine Woche später trugen sogar die Frauen Waffen, um ihren Prediger zu verteidigen. Der Schultheiß traf zeitgleich eine folgenschwere Entscheidung über sein künftiges Verhältnis zu Thomas Müntzer. Der Vortrag will die Menschen in und um Allstedt in den Fokus rücken, die durch Müntzers Handlungen beeinflusst wurden.

Werbung

Lucas Wölbing studierte Geschichte und Anglistik in Halle/Saale. Seit 2021 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Editionsprojekt „Briefe und Akten zur Kirchenpolitik Friedrichs des Weisen und Johanns des Beständigen 1513 bis 1532“ an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Für die LutherMuseen leistete er 2021/22 die Vorarbeiten zur Sonderausstellung „1525! Aufstand für Gerechtigkeyt“. Zu seinen Schwerpunkten gehören Thomas Müntzer, der Bauernkrieg im heutigen Sachsen-Anhalt und das spätmittelalterliche Fehdewesen.

Von Redaktion