Freitag, 21.06.2024

Wittenberg (md). „Thank you for the Music“, ein Erfolgstitel der schwedischen Popgruppe ABBA, ist eine Hymne an die Musik und zugleich das Motto für das 19. Wittenberger Renaissance Musikfestival. Vom 20. bis 29. September widmet sich die diesjährige Ausgabe dem Phänomen der Popularmusik – kurz: dem Pop. Das Populäre gilt es dabei im gesamten Programm zu entdecken, wenn sich die Gassenhauer der Renaissance mit den Hits der vergangenen fünfzig Jahre zu unterhaltsamen Konzertprogrammen für Jung und Alt verbinden.

So begegnen im Eröffnungskonzert in einer aufregenden Zeitreise der Lautten Compagney Berlin („Time Travel“) die Ohrwürmer der Beatles der Musik von Henry Purcell und John Dowland. Das Ensemble Phoenix Munich wiederum kombiniert am 24. September Melodien der französischen Renaissance mit Songs von Leonard Cohen als Hommage an den großen Singer-Songwriter. Insgesamt elf Veranstaltungen, darunter der alljährliche historische Tanzball, der musikalische Stadtspaziergang sowie die Instrumentenausstellung, finden Ende September in den traditionsreichen Kirchen, im Alten Rathaus, in gemütlichen Cafés und verborgenen Bürgerhäusern der Lutherstadt Wittenberg statt.

Werbung

Am Samstag, dem 21. September, treffen sich unter dem Motto „Wittenberg singt“ zahlreiche Wittenberger Chöre aller Couleur zum ersten großen Sängerfest in der Schlosskirche. Das Besondere dabei ist, dass die Chöre von einem der renommiertesten Alte-Musik-Ensembles Deutschlands begleitet werden, der Lautten Compagney Berlin. Anmeldungen für Chöre der Lutherstadt sind bis zum 31. Mai möglich.

In diesem Jahr gibt es noch ein weiteres Novum: Bereits vor dem eigentlichen Festival werden in einer mehrtägigen Ausstellung im Arsenal Wittenberg ab Anfang September die Ergebnisse des 1. Wittenberger Gestaltungswettbewerbs gezeigt. Etwa 40 Schülerinnen und Schüler der Cranach-Jugendkunstschule, des Luther-Melanchthon-Gymnasiums und des Lucas-Cranach-Gymnasiums haben künstlerische Vorschläge eingereicht, die zum Teil das Gesicht des Festivals künftig prägen werden. Die besten Arbeiten werden mit Unterstützung der Sparkasse Wittenberg prämiert und schon in diesem Festivaljahrgang in den Medien und Werbematerialen wiederzufinden sein.

Nach dem großen Zuspruch in 2023 gibt es auch in diesem Jahr wieder 13 Kurse für Instrumentalspiel, Gesang und Tanz mit bekannten Dozentinnen und Dozenten sowie neuen Gesichtern. Erstmals dabei sind Katharina Dustmann aus Deutschland (Rahmentrommel & Tamburello), Nigel North aus Großbritannien (Renaissancelaute) und Kate Clark aus Australien (Traversflöte).

Wie gewohnt geben sich bei der 19. Ausgabe international renommierte Spitzenensembles der Alten Musik wie The Attaignant Consort, The Playfords und das Ensemble Phoenix Munich an der Seite von Nachwuchsensembles, Laienchören und der gastgebenden Wittenberger Hofkapelle die Klinke in die Hand, um das einheimische und auswärtige Publikum aus ganz Deutschland ebenso wie Kennerinnern und Kenner der Alten-Musik-Szene zu begeistern.

Tickets

Ab sofort sind Karten im Vorverkauf beim Verein Wittenberg-Kultur, Tel.: 03492/41 92 60, in der Tourist-Information, Tel.: 03491/49 86 10 und unter www.rervix.de erhältlich.

Bild: The Playfords umrahmen musikalisch den historischen Tanzball am 29. September im Alten Rathaus. Foto: Guido Werner

Von Redaktion