Fr. Mrz 1st, 2024

München (dts Nachrichtenagentur) – Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München, hat Fehler bei den Vertragsverhandlungen mit Defensivspieler David Alaba eingeräumt, der im vergangenen Jahr zu Real Madrid wechselte. Es hätte nicht sein müssen, einem „so verdienten Spieler“ eine Deadline zu setzen, sagte er dem „Zeitmagazin“.

Er könne die Position des FC Bayern, „Stärke demonstrieren zu wollen“, immer noch gut verstehen, aber: „das Alaba-Thema würde ich versuchen, heute anders zu lösen.“ Das hätte aber nicht bedeutet, dass der Österreicher geblieben wäre, „weil die finanziellen Vorstellungen empfindlich auseinanderlagen“, so Salihamidzic.

Werbung

Bild: David Alaba im Trikot des FC Bayern / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert