Montag, 22.07.2024

Wittenberg (md). Der Sommer ist im vollen Gange und ab dem 24. Juni starten die langersehnten Sommerferien in Sachsen-Anhalt. Auch in diesem Jahr laden die LutherMuseen in Wittenberg Kinder und Jugendliche zu einem bunten Ferienprogramm ein. So können diejenigen, die nicht verreisen, auch zu Hause spannende, kreative und erlebnisreiche Tage verbringen.

Im Programm „Die Übersetzerwerkstatt – über Geheimschriften und Codierungen“ geht es am 2. und 23. Juli darum, wie man geheime Botschaften in einem verschlüsselten Text versteckt, sodass nur bestimmte und eingeweihte Personen diese wieder entschlüsseln können. Geheimschriften und Codierungen gibt es schon seit vielen Jahrhunderten – hier erfährt man manch Spannendes über das Verschlüsseln von Botschaften und die Nutzung von geheimnisvollen Symbolen und Zeichen. Zum Schluss können die Teilnehmenden ihre eigene Geheimbotschaft verfassen. Geeignet für Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 14 Jahren.

Werbung

Im „Atelier der schönen Dinge“ treffen die Kinder und Jugendlichen am 4. und 16. Juli auf Lucas Cranach d. Ä., Wittenbergs berühmtesten Maler und einen der kreativsten Künstler seiner Zeit. Sie wandeln auf seinen Spuren, können sich von verschiedenen Materialien inspirieren lassen und ihr eigenes Kunstwerk gestalten. Geeignet für Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren.

Wem Schreiben und Malen nicht so liegt, der mag vielleicht drucken: „Medienrevolution Buchdruck“ lädt am 9. und 18. Juli ein, den Buchdruck zu entdecken. Dieser wurde bereits Mitte des 15. Jahrhunderts von Johannes Gutenberg erfunden und ermöglichte erstmals die massenhafte Verbreitung von Wissen, Nachrichten und Meinungen – und so auch die Reformation. In diesem Ferienkurs probieren sich die Teilnehmenden selbst in der Kunst des Druckens und fertigen ihr eigenes Werk an. Geeignet für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren.

Wem das zu langweilig erscheint, der kann sich am 11. und 25. Juli im Programm „Mittelalterliche Kinderspiele“ so richtig austoben. Denn nicht nur heute, sondern bereits im Mittelalter wurde schon gern gespielt. Aufgrund der beschränkten Mittel war jedoch viel Fantasie bei der Kreation von Spielen und Spielzeug gefragt. Hier erfahren die Teilnehmenden, welche Spiele es zu Luthers Zeiten gab und probieren sie auch gleich auf dem Lutherhof selber aus. Für Kegeln, auch mit Schafsknochen, Seilspringen und vieles mehr ist genug Platz. Anschließend wird noch ein eigenes Wappen – das Erkennungszeichen – gemalt, welches natürlich stolz zu Hause vorgezeigt werden kann. Geeignet für Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren.

Alle Angebote finden in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr im Augusteum statt und kosten pro Person sechs Euro. Anmeldungen und Buchungen werden bis spätestens zwei Tage im Voraus per Mail an: bildung.wittenberg@luthermuseen.de oder per Tel.: 03491/42 03 137 erbeten.

Von Redaktion